Die Logopädische Praxis

bietet folgendes Leistungsangebot: Behandlung für/gegen

  • Schnarchen
  • Stimme
  • Aussprache
  • akustische Rhetorik
  • Tinnitus: Kieferentspannung
  • progressive Augenentspannung


auch Teletherapie per online-Sitzung möglich

Alle Video-Plattformen:

  • Skype
  • Zoom
  • Microsoft Teams
  • Google meet
  • Go to meeting
  • Jitsi

Schnarchen

Nächtliche Atemwegsverengungen (mit Geräuschbildung, und/oder Atemaussetzer: Schlafapnoen) sind eine muskuläre Rachenschwäche. Das Gewebe erschlafft, die Rachenwand kollabiert und fällt in den Atemkanal hinein.

Dagegen lässt sich etwas tun: wie jede anderen Muskeln im Körper kann man auch diese, im Hals-Rachenraum, trainieren. Die Strukturen bleiben im Schlaf stabil und behindern nicht den Atemfluss.

Trainieren statt Operieren!

Stimme

Durch zu langes Reden, starke Sprechanstrengung oder falsche Stimmbenützung/-technik können vielerlei Stimmstörung, Heiserkeit, (vorzeitige) Stimmermüdung bis hin zum totalen Stimmverlust entstehen. Häufig ist das auch mit einem Berufsausfall verbunden. Das muss nicht sein.

Auch klingen viele Sprecher und Redner unschön, weil ihr Stimmsound unvorteilhaft ist. Das ist aber fast nie ein angeborenes, unveränderbares Fixurteil: dagegen lässt sich etwas tun - und sollte man auch! Denn ein unästhetischer Stimmklang verschließt die Ohren (und Herzen) der Zuhörer, erzeugt innere Abwehr (unterbewusst) beim Rezipienten, verhindert, dass meine Botschaft beim Publikum richtig ankommt. Denn die Akustik wirkt in einer Ansprache noch vor der Semantik (Text-, Wortinhalt), da der Laut immer zuerst basalere Hirnregionen durchläuft - die für "primitivere" Reize zuständig sind - und erst dann, im zweiten Schritt die höheren Gehirnzentren erreicht, welche für komplexere intellektuelle Inhalte zuständig und empfänglich sind.

Daher:

Trainieren Sie Ihre Stimme - arbeiten Sie an Ihrer Sprechtechnik.


Augen-Entspannung

Durch Sehanstrengung oder falsches Schauverhalten (z.B. Computer, Bildschirmarbeit, viel Fernsehen) kommt es zu vielen negativen Folgeerscheinungen:

  • Augenrötung
  • trockene Augen
  • Augendruck

In diesem Fall entstehen diese Symptome durch chronische muskuläre Kontraktionen nicht nur rund ums Auge, sondern großräumig im ganzen Gesicht (Stirn, Kiefermuskulatur) bin hin zum Hals-Nacken. All diese Verspannungen können, wie bei Spannungskopfschmerz, auch auf den Augapfel ausstrahlen.

Daher ratsam:

Augen entspannen!



Wie, das zeige ich Ihnen in meinem speziell nach Prof. Dr. Ilse Strempel, Univ.Klinik Marburg, eigens erstelltem Augentraining.



Tinnitus

Verschiedene Tinnitusformen entstehen durch chronische Verspannungen des Kiefergelenks und der Kaumuskulatur.

Dagegen hilft gezielt

progressive Kieferentspannung



Ästhetischer Gesichtsaufbau

Muskuläres Gesichtstraining zur Straffung der fazialen Strukturen.

Auflösen von Gesichts- und Stirnfalten (durch chronische Muskelverspannungen hervorgerufen) mittels gezieltem progressiven Muskel-Relaxieren, statt Botox